Mitglieder




ESC zum schlieŖen

18 -November -2018 - 08:58

Herzlich Willkommen

Trainingszeiten

Mittwoch

17.00 Uhr- 18.00 Uhr Anfängertraining              

18.00 Uhr-19.45 Uhr Fortgeschrittener  

Freitag 

17.00 Uhr 18.00 Uhr Anfänger            

17.00 Uhr - 18.30 Uhr Fortgeschrittener



Taekwondo

Ein regelmaeßiges Training verbessert das Allgemeinbefinden, verschafft ein gesundes seelisch-körperliches Gleichgewicht, erhöht die Behendigkeit und Beweglichkeit physisch wie psychisch und lehrt, die Dinge mit dem nötigen Abstand zu betrachten. Taekwondo vermittelt nicht nur körperliche Kraft, sondern auch die Einsicht zu diszipliniertem Denken.
Nur durch diese Einheit ist es möglich, das nötige Selbstvertrauen zu entwickeln und die erforderliche Gelassenheit zur Selbstverteidigung zu erlangen.
Ein gesunder Körper macht aktiv und Widerstandsfähig. Seelisch und körperliches Selbstvertrauen verbessert die Beziehungen von Individiuum-Familie-Nachbar-Freunde untereinander.

Taekwondo zu Selbstverteidigung

Der Traditionelle Gedanke der Selbstverteidigung spielt auch im heutigen Taekwondo eine Rolle. Das mit der steigenden Aggression in unserer Gesellschaft verbundene Schutzbed√ľrfnis des Menschen wird durch Taekwondo - als Form der Waffenlosen Selbstverteidigung - gest√§rkt. Die Psyche lernt mit aggressiven Situationen umzugehen. Durch die bessere phsische und psychische einsch√§tzung von Notwehrsituationen im Alltag wird oft Eskalation einer Situation vermieden. Taekwondo hilft dem Einzelenen, durch ein Heranf√ľhren an derartige Bew√§ltigung von Konflikten. Nat√ľrlich ist die vermiedene Notsituation immer die Beste; denn Taekwondo macht nicht unbesiegbar.

Frauen im Taekwondo

Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, da√ü Frauen heute nicht mehr aus dem Taekwondo wegzudenken sind. Sowohl im Wettkampfbereich des Vollkontaktkampfes und der Formen, als auch in F√ľhrungspositionen oder als lizensierte Trainerinnen und Kampfrichterinnen haben sie sich durchgesetzt. Der enorme Zuwachs an weiblichen Aktiven beginnt schon in den Altersklassen der Sch√ľler und Jugendlichen und setzt dort bis in die gehobenen Altersklassen fort.